Genehmigungsbehörde bietet Beteiligung an

Das dunkle Bild zeigt eine Amprion-Broschüre, die gerade von einer Person gelesen wird.

13. Juli 2018

Im Projekt A-Nord ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Festlegung des Trassenkorridors und damit in der Bundesfachplanung getan: Zwischen dem 15. Mai und dem 13. Juni 2018 bot die Bundesnetzagentur der Öffentlichkeit im Rahmen des Verfahrens die Möglichkeit, sich zur aktuellen Planung von Amprion zu äußern.

Auf fünf Antragskonferenzen in Bunde, Meppen, Ahaus, Wesel und Krefeld erörterte das Projektteam den Planungsstand mit Behörden, Umweltverbänden und Bürgern. Im Schnitt nahmen rund 130 Teilnehmer pro Termin die Möglichkeit zur Beteiligung wahr. Vieldiskutierte Themen waren – wie bereits in der Phase der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung – landwirtschaftliche und kommunale Belange. Viele Teilnehmer griffen den Aspekt der Bündelung auf, wobei einige Bürger forderten, die geplante Leitung mit bestehender Infrastruktur zusammenzulegen, während insbesondere aus der Landwirtschaft eine Überbündelung der Ackerflächen zu bedenken gegeben wurde. „Erneut gab es einige Hinweise für das Hausaufgabenheft, das wir von der Bundesnetzagentur erhalten werden“, erklärt Projektleiter Klaus Wewering.

Alle Konferenzen konnten jeweils im Laufe nur eines Tages abgeschlossen werden. Dies war einerseits der professionellen Organisation durch die Bundesnetzagentur zu verdanken und lag andererseits daran, dass viele Einwände bereits im Vorfeld ausgeräumt werden konnten. „Hier haben sich die gute Vorbereitung und die vielen Gespräche, die wir in den vergangenen zwei Jahren geführt haben, ausgezahlt“, sagt Projektsprecher Jonas Knoop.

Im nächsten Schritt wird die Bundesnetzagentur den Untersuchungsrahmen festlegen. Aus ihm geht hervor, welche Korridore Amprion für die 300 Kilometer lange Gleichstromverbindung näher untersuchen wird und welche weiteren Prüfungen erfolgen müssen, damit die Bundesnetzagentur schließlich den finalen Trassenkorridor festlegen kann.

Weitere Informationen und Unterlagen zu den Antragskonferenzen finden Sie unter folgenden Links:

Abschnitt A (Bunde, 15.05.2018)

Abschnitt B (Meppen, 23.05.2018)

Abschnitt C (Ahaus, 29.05.2018)

Abschnitt D (Wesel, 07.06.2018)

Abschnitt D (Krefeld, 13.06.2018)